Certified Star-Award und Certified Summit 2015

 

Am Sonntag, dem 29. November wurden die Certified Star-Awards für die besten zertifizierten Konferenz- und Businesshotels sowie für die besten zertifizierten Serviced Apartments verliehen. Im festlichen Ambiente des Starnberger Hotels Vier Jahreszeiten wurden die Gewinner in insgesamt acht Jurykategorien geehrt. In der Kategorie Certified Serviced Apartments schaffte es das Quartier M in Leipzig ganz nach oben auf das Siegertreppchen. Den zweiten Platz belegte das Derag Livinghotel Prinzessin Elisabeth in München, gefolgt vom Derag Livinghotel Königin Luise in Berlin. Alle Gewinner der Star Awards finden Sie auf der Certified Homepage.

Am darauffolgenden Tag fand, ebenfalls im Hotel Vier Jahreszeiten, das Certified Summit 2015 statt. Zum Auftakt des Tages wurde die Frage "Wem gehört der Kunde?" in einer Podiumsdiskussion in den Mittelpunkt gestellt. Zentrale Erkenntnis der Diskussion war, dass der Markt zunehmend digital geworden sei und viele Player im Buchungsprozess mitmischen. "Spannungsfelder zwischen OTA's und Hotels seien vorprogrammiert" so Michael Hucho von Accor in seinem Impulsvortrag. Auch das b2b und b2c Geschäft vermische sich immer mehr, was als kritisch zu erachten sei, da der Kunden zunehmend seinen gewohnten Buchungsprozess verlasse. Eine Lösung wie sich der Kunde wieder einfangen ließe, präsentierte Christian Rosenbaum, Manager Strategic Relations der i:FAO. Seine Reisebuchungssoftware cytric für Geschäftskunden vereinfacht den Vergleich der Hotelzimmerpreise, indem es die es die verschiedenen Kanäle wie beispielsweise OTA's bündelt.

Die darauffolgende Podiumsdiskussion wurde durch den Beitrag von Dieter Brübach der B.A.U.M. e.V. eingeleitet. Anschließend wurde über die verschiedenen Möglichkeiten den Nachhaltigkeitsgedanken zu vermarkten um damit mehr Nachfrage zu generieren, diskutiert. Das dies funktioniert, zeigte eindrucksvoll Michael Stober vom Landgut A. Borsig. "Sie müssen die öffentlichen Räume Ihres Hauses nutzen, um den Gast für ihr Nachhaltigkeitskonzept zu begeistern" sagt der Geschäftsführer des Hauses in Nauen. So findet man im Landgut durchaus einen Baumstamm im Flur, der die Gäste auf das alternative Heizungskonzept verweist. Der letzte Themenblock vor der Mittagspause widmete sich ganz dem Thema Technik Trends. Dirk Führer von Okanda und Martin Munck von Expedia Meetingmarket stellten jeweils Ihre Onlineplattformen zur direkten Buchung von Tagungsräumen vor. Derzeit haben 80 % der Buchungen einen Wert unter EUR 1.000 und größtenteils auch weniger als 30 Teilnehmer, berichtet Martin Muck. Damit werden diese M.I.C.E. Portale für Hotels derzeit noch vorrangig genutzt, um Lücken in der Auslastung der Tagungsräume zu schließen. Juan A. Sanmiguel stellte mit seiner Check-In App hotelbird eine zukunftsweisende Lösung vor, die das Einchecken und Auschecken für den Gast vereinfacht. Zum Abschluß des Technikblocks erklärte Moritz v. Petersdorff-Campen wie seine digitale Gästemappe "suitepad" zu mehr Zusatzverkäufen im Hotel führen kann.

Nach dem Mittagessen konnten die Teilnehmer zwischen Marketing- oder Salesthemen wählen. Hier klärten beispielsweise Best-Pratice-Vertreter über mögliche Return on Investments nach der Zertifizierung auf. Auch das brandaktuelle Thema Big data wurde in einem Vortrag von Moritz v. Petersdorff-Campen bearbeitet. In der Hotellerie so v. Petersdorff-Campen gäbe es kein Big data, verhältnismäßig seien die Datenmengen klein. Sie smart zu verknüpfen und zu nutzen sei die wahre Herrausforderung der Branche.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein Workshop zum Thema Storytelling und Content. Angeleitet durch Dominik Deubner vom MICE Club erarbeiteten alle Teilnehmer in kleinen Gruppen ein Produkt oder Dienstleistung, die als zentrales Element sinnvolle Inhalte für den Online-Content auf Webseite, Facebook, Blog und Co. sorgen soll.

Über Certified

Bereits 2000 entwickelte der Verband Deutsches Reisemanagement e.V. ein Gütesiegel, das speziell auf die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden zugeschnitten wurde. Dabei sollte das Zertifikat losgelöst von der Konzeption des Hotels durch die Bewertung nach objektiven Kriterien eine verlässliche Beurteilung von Geschäftsreisehotels ermöglichen. Seit 2011 liegt die operative Betreuung der Zertifikate bei der Certified GmbH & Co. KG. 2014 wurde die Zertifizierung von Serviced Apartments in die Certified Familie aufgenommen. Heute sind bereits 33 Apartmenthäuser in Deutschland zertifiziert worden. Seit Boardinghouse Consulting 2005 den Grundstein für die Zertifizierung von Serviced Apartments legte, wurde der Kriterienkatalog weiterentwickelt und um wertvolle Anregungen der VDR Mitglieder ergänzt. Damit wurde ein Zertifikat von Kunden für Kunden geschaffen, welches von vielen Travel Managern und Geschäftsreisenden sehr geschätzt wird.

to the top